Was bedeutet der Verlust von Grundfähigkeiten?

Retten und Helfen ist die Mission von Hilfs- und Rettungskräften. Dafür sind bestimmte Kenntnisse wichtig und besondere Fähigkeiten notwendig. Doch was, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen lebensnotwendige Geräte nicht mehr nutzen können? Das kann zu beruflichen und finanziellen Einbußen führen.

Genau hier hilft die Basler GrundfähigkeitenVersicherung mit dem speziellen Zusatzbaustein Beruf Plus. Die Basler zahlt eine Rente, wenn die versicherte Person eine der versicherten körperlichen oder geistigen Grundfähigkeiten verliert. Und das unabhängig davon, ob sie noch arbeiten kann.

Beispiele für den Verlust von Fähigkeiten

Atemschutzgerät

Nutzung Atemschutzgeräte G26 (Zusatzbaustein Beruf Plus)

Es bestehen dauernde gesundheitliche Bedenken bei der Nutzung von Atemschutzgeräten für mindestens 12 Monate.

Mögliche Ursachen: Herzrhythmusstörungen, erhöhter Blutdruck, Herzleistungsschwäche, Diabetes, Epilepsie, psychische Einschränkungen, HWS-/LWS-Syndrome

Arm

Gebrauch eines Arms

Die versicherte Person kann Ihren gestreckten linken oder rechten Arm nicht mehr auf Höhe der Schulter nach vorne oder seitlich heben und mindestens zehn Sekunden halten.

Mögliche Ursachen: Unfallfolgen, Verschleiß der Gelenke, Arthrose, Rheuma, neurologische Erkrankungen, Frakturen

Hand

Gebrauch einer Hand

Die versicherte Person ist nicht in der Lage, eine geöffnete Flasche mit Schraubverschluss zu verschließen und zu öffnen - egal, ob mit der linken oder rechten Hand.

Mögliche Ursachen: komplizierte Frakturen, Arthrose, Rheuma, neurologische Erkrankungen und Verbrennungen

Ein Leistungsbeispiel (Beruf Plus)

Ein Feuerwehrmann erkrankt an Asthma - ausgelöst durch eine Allergie. Bei der Tauglichkeitsuntersuchung - der G26-Untersuchung, wird festgestellt, dass er deshalb kein Atemschutzgerät mehr nutzen kann.

Er ist Beamter auf Lebenszeit und wird daher in einen anderen Arbeitsbereich versetzt. Mit der Absicherung der Basler würde er trotz der Weiterbeschäftigung eine Rente erhalten.

Weitere Erkrankungen aufgrund derer die Untauglichkeit zum Tragen eines Atemschutzgeräte festgestellt werden kann:

  • Bandscheibenbeschwerden
  • Bluthochdruck
  • Herz-Kreis-Laufbeschwerden
  • Psyche

Egal ob noch eine andere Tätigkeit ausgeübt wird, wir zahlen eine Rente. Und dies gilt auch für Beamte.

EXTRA-TIPP
Kontaktinformationen Top