GrundfähigkeitenVersicherung – immer auf dem Podium

Der Einkommensschutz für Berufskraftfahrer

Was bedeutet der Verlust von Grundfähigkeiten?

Berufskraftfahrer brauchen vielfältige Grundfähigkeiten, wie Sehen, Hören, Greifen/Halten, Heben/Tragen, Sitzen, usw., um ihren Beruf ausüben zu können. Ebenso benötigen sie eine besondere Fahrerlaubnis. Doch was, wenn Ihrem Kunden diese Fahrerlaubnis aus gesundheitlichen Gründen entzogen wird? Das kann zu finanziellen Einbußen von weit über einer Millionen Euro führen.

Genau hier hilft die Basler GrundfähigkeitenVersicherung mit dem speziellen Zusatzbaustein Beruf Plus. Die Basler zahlt eine Rente in vereinbarter Höhe, wenn die versicherte Person eine der versicherten körperlichen oder geistigen Grundfähigkeiten verliert. Und das unabhängig davon, ob sie noch arbeiten kann.

Beispiele für den Verlust von Fähigkeiten

LKW fahren

LKW- oder Busfahren (Zusatzbaustein Beruf Plus)

Die Fahrerlaubnis wurde aus gesundheitlichen Gründen entzogen oder nicht erteilt.

Mögliche Ursachen: Herzrhythmusstörungen, erhöhter Blutdruck, Herzleistungsschwäche, Diabetes, Epilepsie, Sehstörungen

Hand

Gebrauch einer Hand

Die versicherte Person ist nicht in der Lage, eine geöffnete Flasche mit Schraubverschluss zu verschließen und zu öffnen - egal, ob mit der linken oder rechten Hand.

Mögliche Ursachen: komplizierte Frakturen, Arthrose, Rheuma, neurologische Erkrankungen und Verbrennungen

Arm

Gebrauch eines Arms

Die versicherte Person kann Ihren gestreckten linken oder rechten Arm nicht mehr auf Höhe der Schulter nach vorne oder seitlich heben und mindestens zehn Sekunden halten.

Mögliche Ursachen: Unfallfolgen, Verschleiß der Gelenke, Arthrose, Rheuma, neurologische Erkrankungen, Frakturen

Ein Leistungsbeispiel (Beruf Plus)

Ihr Kunde ist Busfahrer. Bei der notwendigen ärztlichen Untersuchung zur Verlängerung der Fahrerlaubnis wird eine Herzleistungsschwäche diagnostiziert. Daraufhin wird die Fahrerlaubnis nicht verlängert.

Da er sonst keine Beschwerden oder körperlichen Einschränkungen hat, wechselt er in seinen ursprünglichen Beruf als KFZ-Mechatroniker zurück.

Mit der Absicherung der Basler würde er trotz des Berufswechsels die vereinbarte Rente erhalten.   

Auch wenn es keine Einschränkungen für andere Erwerbstätigkeiten gibt, wir zahlen eine Rente.

EXTRA-TIPP
Kontaktinformationen Top