GrundfähigkeitenVersicherung – immer auf dem Podium

Der Einkommensschutz für Gesundheitsberufe

Was bedeutet der Verlust von Grundfähigkeiten?

Ob Krankenschwester, Pfleger im Pflegeheim oder Physiotherapeut, Personen in Gesundheitsberufen kümmern sich um Menschen und das erfordert sowohl geistige, als auch körperliche Fitness und Fähigkeiten. Doch was passiert, wenn eine der Fähigkeiten verloren geht? Neben den Einschränkung der Lebensqualität, kann das zu finanziellen Einbußen von weit über einer Million Euro führen. 

Genau hier hilft die Basler GrundfähigkeitenVersicherung! Die Basler zahlt eine Rente, wenn die versicherte Person eine der versicherten körperlichen oder geistigen Grundfähigkeiten verliert. Und das unabhängig davon, ob sie noch arbeiten kann.

Beispiele für den Verlust von Fähigkeiten

Heben und Tragen

Heben und Tragen

Die versicherte Person schafft es nicht, mit ihrem linken oder rechten Arm einen Gegenstand von 5 kg von einem Tisch anzuheben und fünf Meter weit zu tragen.

Mögliche Ursachen: Verschleiß der Gelenke, Fehlhaltungen, Gicht, Unfallfolgen, Arthrose, Rheuma, neurologische Erkrankungen, komplizierte Frakturen

Hand

Gebrauch einer Hand

Die versicherte Person ist nicht in der Lage, eine geöffnete Flasche mit Schraubverschluss zu verschließen und zu öffnen - egal, ob mit der linken oder rechten Hand.

Mögliche Ursachen: komplizierte Frakturen, Arthrose, Rheuma, neurologische Erkrankungen und Verbrennungen

Arm

Gebrauch eines Arms

Die versicherte Person kann Ihren gestreckten linken oder rechten Arm nicht mehr auf Höhe der Schulter nach vorne oder seitlich heben und mindestens zehn Sekunden halten.

Mögliche Ursachen: Unfallfolgen, Verschleiß der Gelenke, Arthrose, Rheuma, neurologische Erkrankungen, Frakturen

Ein Leistungsbeispiel

Ein Pfleger hilft als Ersthelfer an einem Unfallort einem Verletzten aus einem Autowrack. Über eine Schnittverletzung am Daumen, steckt er sich beim Verletzten mit dem HIV-Virus an. Bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung wird der Virus festgestellt. Daraufhin erteilt das zuständige Gesundheitsamt dem Pfleger ein Tätigkeitsverbot aufgrund des Infektionsschutzgesetzes.

Jetzt greift die GrundfähigkeitenVersicherung der Basler und zahlt die vereinbarte Rente für 24 Monate.

Mit dem Zusatzbaustein "Beruf Plus" wird die Rente aufgrund eines Tätigkeitsverbots nach dem Infektionsschutzgesetz auch über 24 Monate hinaus gezahlt!

EXTRA-TIPP
Kontaktinformationen Top